„Loud and Proud – Liebe kennt keine Grenzen“ – so lautete das Motto, unter dem wir uns am 18.07 auf dem Tübinger Marktplatz mit Anhänger*innen und Unterstützer*innen der LSBTTIQ-Community trafen. Zusammen stehen wir für eine diverse, vielfältige, freie und selbstbestimmte Gesellschaft ein. Eigentlich sollte in diesem Jahr ein CSD in Tübingen stattfinden, allerdings musste dieser wie weitere Veranstaltungen für und mit der queeren Community aufgrund von Corona abgesagt werden.

Weltweit sind die Rechte der queeren Community weiterhin bedroht und beschränkt und auch hier im Ländle gibt es homo- und transfeindliche Vorfälle. Solche Entwicklungen und Vorfälle verdeutlichen, dass Vielfalt und Akzeptanz keine Selbstläufer sind und dass politische Debatten immer wieder geführt werden müssen, um eine Veränderung zu bewirken. Wir dürfen nicht nachlassen für sichtbare Vielfalt, ausnahmslose Gleichberechtigung und wirkliche Akzeptanz einzustehen, vor allem für Akzeptanz jenseits der heteronormativen Lebensentwürfen. Aus diesen Gründen entschieden wir uns, eine Kundgebung für und mit der queeren Community zu veranstalten, bei der die Corona-Hygiene-Regeln eingehalten werden können. Für die Mitgestaltung durch die Aidshilfe Reutlingen, Jüdische Studierendenunion Württembergs, ROSA Reutlingen, Jule/Fachstelle Vielfalt, Fridays for Future, Junge Europäer JEF, Jusos, Linksjugend solid und der Grünen Jugend Reutlingen sind wir sehr dankbar.

Es gab zahlreiche Redebeiträge, die auf ihre Weise sehr verschieden, aber gemeinsam sehr wichtig waren. Sie behandelten emotionale Themen und Lebensgeschichten in denen es um Ausgrenzung, Folter und den starken Zusammenhalt in der queeren Community ging. Wir konnten in den Geschichten erkennen, dass schon viel erreicht wurde, aber auch, dass es noch viele Rechte zu erkämpfen gilt.

Durch die vielen wunderbaren Menschen mit ihren Regenbogenflaggen war der Marktplatz so bunt wie noch nie und der Geist des CSDs wurde spürbar. Dank der Musik der tollen DJAne Sori konnten wir ausgelassen tanzen und feiern . Diese Kundgebung zeigte, dass wir gemeinsam viel bewegen und erreichen können und dass wir nicht aufhören werden, uns für die queere Community einzusetzen. An dieser Stelle möchten wir uns als Grüne Jugend Tübingen noch einmal bei allen beteiligten Personen ganz herzlich bedanken!