Die Grüne Jugend lädt zu einem Gesprächs- und Diskussionsabend mit syrischen Aktivisten am 22. November um 19.30 Uhr im Deutsch-Amerikanischen Institut ein. Die Aktivisten in Kooperation mit der Organisation „Adopt a Revolution“ waren selbst Teil der Proteste des Arabischen Frühlings, bevor sie nach Deutschland flohen. Die Grüne Jugend möchte ihnen die Möglichkeit geben, in der aktuellen Debatte um geopolitische Machtansprüche und den muslimischen Konfessionskrieg die Stimme der dort lebenden Menschen einzubringen.

Anders als Journalist*innen und Politiker*innen können die Aktivisten über die Proteste selbst und deren Niederschlagung sowie über die Beweggründe zur Flucht und ihre Odyssee in die Sicherheit aus Sicht der Betroffenen berichten. Sie riskierten mit der Entscheidung zu den Protesten und später zur Flucht ihre Ausbildung, ihre persönlichen Beziehungen und ihre Sicherheit. Als politisch Verfolgte sind sie direkt betroffen von der Gewalt des syrischen Regimes und des dschihadistischen Terrorismus‘ und vertreten so die Menschen, die allzu oft in den politischen Debatten untergehen. In der Frage um die Zukunft des durch Bürgerkrieg zerstörten Lands können sie gleichzeitig als junge Generation eine neue Perspektive eröffnen.

 

www.adoptrevolution.org