Gestern diskutierte die Grüne Jugend mit Heike Hänsel (MdB/Die Linke) und Michael Bloss (Handelsreferent von Ska Keller, Europa-Abgeordnete Bündnis 90/Die Grünen) über die sogenannten EPAs Wirtschaftspartnerschaftsabkommen zwischen der EU und zumeist afrikanischen Ländergruppen.

EPAs richten vor allem auf den afrikanischen Märkten großen Schaden an, so das Fazit des Gesprächs. Gerade vor dem Hintergrund der vielen Menschen, die in den vergangenen Jahren nach Europa geflüchtet sind, sollte die EU ein Interesse an der Entwicklung von wirtschaftlich stabilen afrikanischen Ländern haben.

Auch darüber, wie alternativer gerechter Handel aussehen könnte, wurde deshalb debattiert, und einige Lösungsansätze genannt.

Wir freuen uns über die gut besuchte Veranstaltung und hoffen, dass die Diskussion zum Kampf gegen die zerstörerische Handelspolitik der EU beiträgt.